Den Ausbau erneuerbarer Energien und eine nachhaltige Landnutzung in Einklang bringen – eine große Herausforderung für EntscheidungsträgerInnen.

In den folgenden Videointerviews zeigen Politiker und andere Entscheidungsträger Wege auf, diese Herausforderung anzupacken und erklären, was das Projekt recharge.green dazu beitragen kann. Die Testimonials stehen in der Originalsprache und mit englischen Untertiteln zur Verfügung.

 

“There does not exist an easy solution which would last for the same area for a longer period of time. Therefore we are expecting to discover different approaches from various segments leading to successful solutions, of course from the perspective of the forestry.”
Janez Zafran, Head of Forestry Division at the Ministry of Agriculture, Forestry and Food

 

“Hydroelektrische Produktion im Palais des Sports ist Teil unseres lokalen Wassermanagementprogramms“
Christophe Bougault-Grosset ist der stellvertretende Bürgermeister von Megève in Frankreich. Er ist zuständig für Sport, Umwelt, Wander- und Skigebiete. Er blickt zurück auf das Projekt recharge.green in seiner Gemeinde.

 

“Ich hoffe das Projekt gibt uns die Möglichkeit Dinge mit Bezug auf Waldflächen neu zu definieren“
Luca Luchetta ist der Präsident der Unione Montana Agordina in der Pilotregion der Provinz Belluno in Italien.

 

“Ich bin der Meinung, dass dies auch in der Zukunft sehr wichtig sein wird. Denn so ist es uns möglich bewusstere Entscheidungen zu treffen. Dadurch kann der Schutz von Biodiversität, eines Naturgebietes oder eine sinnvolle Entscheidungsfindung im Hinblick auf den Einsatz von Ressourcen gewährleistet werden“
Roberto Molin Pradel ist der Bürgermeister von Zoldo Alto.

 

“Ich habe grosse Hoffnungen in recharge.green.”
Der Ausbau der erneuerbaren Energien ist eine Herausforderung für alle Alpenländer. Markus Reiterer, Generalsekretär der Alpenkonvention, über Lösungsansätze für den Interessenskonflikt zwischen erneuerbaren Energien und Biodiversität.

 

recharge.green bietet die Möglichkeit, gute Beispiele kennen zu lernen.
Wasser zwischen Energieproduktion, Erholungsfunktion und Naturschutz: Thierry Billet, Bürgermeister der Gemeinde Annecy/FR, kennt diesen Konflikt. Hier spricht er über den Ausbau der erneuerbaren Energien in Frankreich und die Möglichkeiten, die recharge.green ihm eröffnet.

 

“recharge.green soll für uns Entscheidungshilfe sein”
Der Vorarlberger Landesrat für Naturschutz und Energie, Erich Schwärzler, nimmt Stellung zum Start des recharge.green Projekts und erklärt, welchen Nutzen die Projektergebnisse bringen sollen: